Review zum „Instagram-Marketing“ Workshop im Basecamp Berlin

Jan Firsching von FutureBiz zeigt im dritten Teil des Workshops „Content Marketing“ im BaseCamp Berlin Trends von Instagram. In einem Zitat prophezeit er, dass in 2017 Instagram das facebook von heute sein wird.

Instagram ist eine sehr aktive Plattform, welche hauptsächlich auf dem Smartphone funktioniert. Daher müssen die Fotos emotional sein. Man darf Posts nicht einfach von anderen Plattformen kopieren. Hashtags spielen eine sehr große Rolle. Instagram gibt es übrigens nicht für das Windows-Phone.

Tipps:

  • Hash-Tags (z.B. #whatsbeef)
    • steigern die Interaktionsrate
    • verlängert die Halbwertszeit
    • nach Hashtags kann gesucht werden
    • Hashtags identifizieren Inhalte von Unternehmen
    • maximal 10 Hashtags benutzen
    • Zeichenlänge eines Hashtags 6 bis 20 Zeichen
    • Tool für Hash-Tag-Recherche: https://ritetag.com/ (Hinweis: Umlaute funktionieren nicht.)
  • Influencer
    • bezahlte Influencer taggen Posts mit dem Hashtag #ad
    • Bilder von Nutzern weiterverwenden und zeigen, dass es von einem Nutzer ist.
  • Content
    • Smartphone-Fotos verwenden
    • Filter nutzen
    • mit Nutzern interagieren
    • Fotos von Fans auf der eigenen Website integrieren
    • Hashtags für Kampagnen nutzen
    • keine Stock-Fotos nutzen!!!
  • Richtlinien für Kampagnen
    • Teilnahme-Bedingungen & Datenschutzrichtlinien verlinken
    • Man muss klarstellen, dass Instagram nichts mit den Inhalten der Kampagne zu tun hat.

Best Practise Links:

Links zum Veranstalter FutureBiz:

Linkliste englisch-sprachige Literatur „Intstagram Marketing“:

Linkliste deutsch-sprachige Literatur „Instagram Marketing“:

22 Tipps für ein kühles Büro an einem heißen Sommertag

Mobiler Deckenventilator für 15,50 € sorgt für etwas frische Luft bei großer Sommerhitze
Mobiler Deckenventilator für 15,50 € sorgt für etwas frische Luft bei großer Sommerhitze

Ganz Deutschland schwitzt und sucht Abkühlung. Hier kommen Tipps für einen kühlen Tag im Büro.

  1. Vornado: Erzeugt einen indirekten Windstrom. Daraus resultierte ein ganz, ganz leichter permanenter Wind, der gerade noch auf der Haut spürbar ist. Im Vergleich zu einem ozillierenden Standventilator eine Wohltat, nicht plötzlich von einer Böe angepustet zu werden und in der Pause bis zur nächsten Böe weiterzuschwitzen. Bei Amazon für knapp 60 € zu haben.
  2. Nackenschlag: Man lege sich ein feuchtes Handtuch in den Nacken. Zack, schon kommen kühle Gedanken.
  3. Basecap mit Ventilator: Eher ein spaßiger Gimmick. Aber Kühle im Gesicht bringt es alle Mal. Die meisten Exemplare sind aber Solargetrieben. Daher braucht man im Büro einen Sonnenplatz.
  4. Fußbad: Toller Trick mit sofortiger Wirkung. Einfach einen Eimer oder Wanne mit Wasser und die Füße darin baden. Wunderbar!
  5. Deckenventilator: Ist eher ein Miefquirl. Durch den Wind-Chill-Effekt bringt er aber trotzdem einen kühlendes Erlebnis.
  6. Turmventilatoren: Wind und Kühle verspricht ein Turmventilator mit Klimatronic. Die gibt es z.B. bei Amazon bereits ab knapp 40 €.
  7. Fahrtwind: Fahren Sie doch einmal mit dem eBike zur Arbeit.
  8. Kellerkinder: Falls Sie über einen ausgebauten Keller verfügen. Nutzen Sie ihn. Es wird der kühlste Raum sein.
  9. Duschen: Duschen ist grundsätzlich eine gute Idee. Duschen Sie aber nicht kalt, sondern eher lauwarm. Sonst ist Ihnen nach dem Duschen wärmer als vorher.
  10. Klima-Anlage: Sie wollen richtig investieren? Dann installieren Sie eine Klimaanlage im Büro.
  11. Kleidung: Passen Sie Ihre Kleidung an und tragen luftig leichte Sachen. Sie haben noch keine kurze Hose im Schrank? Dann nutzen Sie den Summer-Sale z.B. von Zalando.
  12. Trinken: Trinken Sie viel. Möglichst Wasser oder Tee, aber natürlich keinen Alkohol.
  13. Der frühe Vogel …: Gehen Sie sehr früh zur Arbeit. Die tiefsten Temperaturen herrschen in den frühen Morgenstunden oder am Abend nach Sonnenuntergang.
  14. Lüften: Lüften Sie das Büro möglichst früh oder spät einmal komplett durch. Tagsüber sollten Sie dann die Fenster zu lassen.
  15. Schatten: Installieren Sie Jalousien vor den Fenstern oder ziehen Sie die Vorhänge zu.
  16. Obst: Essen Sie viel Obst. Besonders geeignet sind Wassermelonen.
  17. Siesta: Machen Sie es wie die Südländer und legen Sie eine lange Mittagspause ein.
  18. Der Wärmflaschen-Trick: Füllen Sie eine Wärmflasche mit Wasser, legen Sie sie in den Kühlschrank und funktionieren diese so zur Kühlflasche um.
  19. Wegfliegen: Fliegen Sie doch einfach mal in den hohen Norden. Oslo und Stockholm sind kühle Ort und günstig zu erreichen.
  20. Baden gehen: Suchen Sie sich den Badesee Ihrer Wahl und springen Sie ins kühle Nass. Dank der kostenfreien Internetverbindung der Telekom kann man zwischen dem Badevergnügen ein bisschen arbeiten.
  21. Ab in den Atomschutzbunker: Es bisschen schräg, aber die Berliner mögen es ja manchmal außergewöhnlich. In der Uhlandstrasse im Stadtbezirk Charlottenburg kann man in einen Atomschutzbunker hinabsteigen. Dort ist es schön kühl und auch geschichtlich interessant. Leider wird man direkt nach der Führung wieder von der sommerlichen Hitze begrüßt.
  22. M wie Minze: Wasser, ein paar Minze-Blätter und ein paar Tropfen Zitrone. Im Kühlschrank abkühlen und dann: Prost! 🙂 (by http://heikomamerow.de)

Und Sie? Wie kühlen Sie sich an heißen Sommertag? Schreiben Sie einfach einen Kommentar.