Keine Sau braucht die FDP – der letzte Sargnagel oder kreativer Befreiungsschlag?

Screenshot der FDP Brandenburg Website Liberale_in_Brandenburg
Screenshot der FDP Brandenburg Website Liberale_in_Brandenburg

Keine Sau braucht die FDP - Wahlplakat FDP Brandenburg

Die aktuelle Wahlkampf-Kampagne der brandenburgischen FDP sorgt auch außerhalb von Brandenburg für großes Aufsehen. Mit dem Slogan „Keine Sau braucht die FDP“ polarisiert Führungsduo um Gregor Büttner und Andreas Beyer. Sogar der Bundesparteichaf Christoph Lindner und FDP-Promi Kubicki äußerten sich gegenüber der Presse zur Kampagne.

Aus Marketingsicht hat die FDP alles richtig gemacht. Sie haben das angestaubte Image über Bord geworfen und jung, dynamisch agiert. Die Aufmerksamkeit war ihnen sicher. Der Slogan „Keine Sau braucht die FDP“ wurde erwartungsgemäß aufgelöst und Themen für einzelne Zielgruppen präsentiert. Diese machen auf das Wahlprogramm der FDP aufmerksam.

Stammwähler der FDP wurden mit der Kampagne verunsichert. Diese hätte im Vorfeld besser intern kommuniziert werden müssen. Neuwähler wird die FDP mit dieser Kampagne nicht erreichen. Denn am Wahltag entscheidet das Vertrauen der Wähler in Personen. Aus meiner Sicht müssen überzeugende Live-Auftritte und weitere Online-Maßnahmen folgen, so dass die Inhalte glaubhaft transportiert werden können.

Das gesteckte Ziel war und ist der Wiedereinzug in den brandenburgischen Landtag. Am Abend des 14. September wird man sehen, ob die Kampagne zielführend war. Wie ist Deine Meinung? Schafft es die FDP?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s